Die Mailingliste dient dem Austausch den Teilnehmerinnen und Teilnehmern über baurechtliche, bautechnische, prozessuale und weitere interessante Themen. Damit dieser Austausch für alle Teilnehmerinnen und Teilnehmern der Mailingliste den maximalen Ertrag abwirft, sollten sich alle an bestimmte Regeln halten; landläufig spricht man auch von der Netiquette.

  1. Bitte denken Sie daran, dass am anderen Ende der Liste Menschen sitzen. Schreiben Sie Ihre Fragen und Antworten so, dass man sie mit Interesse liest. Emails mit Kraftmeiereien, Beleidigungen und ähnlichen mehr langweilen mehr, als dass sie zu neuen baurechtlichen Kenntnissen führen.

  2. Sollten Sie es für unvermeidlich halten, zu einer Email einen härteren, direkteren Kommentar abzugeben, dann senden Sie bitte per Email direkt an den Empfänger und nicht über die Liste. Dies gilt insbesondere dann, wenn Sie eine Kollegin oder einen Kollegen auf ein berufsrechtliches Fehlverhalten hinweisen wollen. Auch bei Nutzung der Mailingliste ist das anwaltliche Standesrecht einzuhalten. Und berücksichtigen Sie immer die Idee, die hinter § 6 Wehrbeschwerdeordnung steht: im Zweifel erst einmal darüber schlafen!

  3. Bitte gehen Sie mit Humor, Ironie und Sarkasmus sparsam um. Sollte es nicht ganz offensichtlich sein, dass Sie eine humorvolle oder sarkastische Bemerkung machen wollen, dann verwenden Sie bitte Smileys. Ein ;-) oder ein :-( kann viel zur Verständlichkeit beitragen. Bitte verwenden Sie Abkürzungen, z. B. "lol" oder "rtfm", nur, wenn sie allgemein bekannt sind.

  4. Wenn Sie auf eine Email direkt antworten, kürzen Sie bitte die zitierte Email auf den Textteil, auf den Sie Bezug nehmen. Bitte löschen Sie den restlichen, nicht benötigten Teil. Die Emails bleiben so verständlicher und kleiner.

  5. Der Austausch von "Adressen" und Geheimtipps auf Nachfrage ist legitim; aber bitte keine Werbung.

  6. Bitte geben Sie Ihren Namen und Ihre Email-Adresse am Ende des Textes an. Die Liste ist so eingestellt, dass der Absender eines Postings nicht in dem From-Feld im Header erscheint.

Eine große Bitte zum Schluss: Bitte tragen Sie dazu bei, dass die Mailingliste unmoderiert bleiben kann, der einzelne Beitrag also nicht zuerst geprüft und freigegeben werden muss. Das wäre im Hinblick auf den dafür anfallenden Aufwand das Ende der Mailingliste.